Tipps zur Produktpflege eines Feuchtigkeitsmessers

Ein Feuchtigkeitsmessgerät kann in vielen Bereichen Anwendung finden. Es ist daher wichtig, dass Sie sich vorab gut über die unterschiedlichen Funktionsweisen informieren. Entscheiden Sie sich für ein Gerät das Ihren Anforderungen entspricht und die Baustoffe oder das Material analysieren kann, für das Sie es brauchen. Lesen Sie vor der Benutzung Ihres persönlichen Feuchtigkeitsmessgerätes die Bedienungsanleitung aufmerksam und sorgfältig durch. Und bewahren Sie diese danach auch weiterhin gut auf, damit Sie bei Fragen oder Problemen auf diese zurückgreifen können. Wenn ein Problem oder sogar ein Defekt auftreten sollten, halten Sie Abstand davon, das Gerät selbst zu reparieren. Überlassen Sie dies unbedingt einem Fachmann, der sich mit Feuchtigkeitsmessgeräten auskennt. Da die meisten Geräte auch eine Garantie haben, sollten Sie auf diese zurückfallen. Das ist nicht möglich, wenn Sie selbst an dem Gerät herumgebastelt haben sollten. Auf keinen Fall sollten Sie das Gerät weiter benutzen, wenn Sie einen Defekt festgestellt haben sollten. Das Messergebnis ist dann leider nicht mehr gewährleistet.

Wenn Sie das Gerät im Gebrauch haben, achten Sie darauf, dass es korrekt montiert ist und lassen Sie es nicht fallen. So entstehen die meisten Schäden an einem Feuchtigkeitsmesser. Die Lagerung des Gerätes sollte an einem trockenen, sauberen und weder zu kühlen noch zu warmen Ort sein. Die meisten Geräte werden mit einem kleinen Aufbewahrungskoffer oder einer Tasche verkauft. Darin gelagert ist es meist optimal geschützt und kann so auch unkompliziert transportiert werden. Besonders vor Feuchtigkeit und Staubansammlung ist ihr Feuchtigkeitsmesser so nochmals geschützt. Wenn sich dennoch oder aufgrund einer ungeschützten Lagerung einmal Staub oder Feuchtigkeit auf der Oberfläche des Feuchtigkeitsmessers angesammelt haben, wischen Sie dies mit einem staubanziehenden oder wasserabsorbierenden Tuch gut ab.

Wenn sich Dreck oder Schmutz auf der Oberfläche abgesetzt haben sollte, der hartnäckig ist und sich nicht so einfach abwischen lässt, versuchen Sie diesen mit einem feuchten Tuch zu entfernen. Benutzen Sie auf keinen Fall Scheuer- oder Lösungsmittel zur Reinigung ihres Feuchtigkeitsmessers. Im Zweifelsfall darf ein mildes Reinigungsmittel herangezogen werden. Vergewissern Sie sich aber zusätzlich beim Hersteller, ob dies möglich ist. Oft finden Sie in der Bedienungsanleitung modellspezifische Hinweise an die Sie sich unbedingt halten sollten.

Da die meisten Geräte batteriebetrieben sind, sollten Sie diese ebenfalls von Zeit zu Zeit kontrollieren. Es wird auch dazu geraten, die Batterien aus dem Gerät zu entfernen, wenn Sie wissen sollten, dass Sie das Gerät für längere Zeit nicht benutzen möchten. So schützen Sie Ihr Gerät vor einem Batterieschaden. Bevor Sie das Gerät an einer neuen Oberfläche oder an einem neuen Ort anwenden, sollten Sie es kalibrieren, damit die Messung akkurat durchgeführt werden kann. Wenn Sie diesen Tipps und den Hinweisen des Herstellers folgen, werden Sie das Gerät eine lange Zeit benutzen und sich auf die Messungen verlassen können.